2011

viele meiner alten und jungen Gefährten sind dieses Jahr von mir gegangen

Willowplace Pygmalion

unsere alte Peggy, die urwüchsigste Maine Coon, die man sich vorstellen konnte, noch eine direkte Tochter von Hillside Mr Spock.

Wir hatten damals so viele Erwartungen in sie, aber ihr Immunsystem war schwach, die 2 Würfe, die wir mit ihr hatten, waren katastrophal. Aber wir liebten sie von Herzen, sie war so eine dankbare Katze. Aber - sie hasste unsere silbernen Mädchen, das war bis ins hohe Alter ein Dorn in ihrem Auge.

Sie starb an einem Tumor im Hals.

Meine liebe Lili, meine walisische Prinzessin, meine große Hoffnung, Du warst so stark und tapfer. Es war Dein zweiter Kaiserschnitt, nachdem du 2 Babies großartig geboren hattest, wurdest Du plötzlich so schwach, trotz aller Bemühungen konnten wir Dich nicht retten. Gerne möchte ich die Schuld woanders suchen, aber wenn ich ehrlich bin, wärst Du sicher noch am Leben, wenn ich Deine Zuchtkarriere nach dem ersten Kaiserschnitt beendet hätte. Verzeih mir!

Nur Deine Babies, die wir mit viel Mühe aufgezogen haben, sind noch da und erinnern uns an Dich.

Pippastro Lili'r Maes war erst 2 Jahre alt.

Meine wunderschöne Maydyn, Mama von traumhaften Töchtern, Maydyn-Heaven of Noah's Ark, sie war noch so fit, so kräftig, in so guter Kondition, warum musste sie einen Tumor im Mund bekommen? Ich ging so unbedarft zum Tierarzt, um einen Zahn ziehen zu lassen, und bekam dann diese schreckliche Diagnose. Wir verwöhnten sie, solange es ihr gut ging, dann mussten wir sie leider gehen lassen, bevor sie leiden musste. Schlaf gut, mein Schätzchen.

 

Willowplace Dyvyne, die Supermama, die Schulterkatze, unsere schlanke, ranke, feingliedrige. Unser Reh. Sie war eine unermüdliche Mama, adoptierte alles und jeden, war immer freundlich und gut gelaunt. Ihre Tochter Rhiannon und ihre Enkelinnen Yordan und Zelda tragen ihr Erbgut weiter. Sie hatte immer wieder Probleme mit der Blase, wir denken, sie hatte einen Tumor.

 

Coonyham Gypsy Queene, die Rumtreiberin, die wilde Hilde, unser Elektriker. Eigentlich hatten wir immer Angst, sie würde mal überfahren werden, in jungen Jahren, nach der Kastration, war sie bei Eva, der Nachbarin zum Mäusefangen und Hühnerbewachen angestellt und wanderte viel im Dorf rum. In späteren Jahren wurde sie häuslich. Sie war immer gerne bereit, jedem die Haare zu waschen, sabberte immer liebevoll, wenn man sie streichelte. Mit 15 Jahren - sicher 8 Jahre nach ihrer letzten Impfung - bekam sie ein Impfsarkom, die OP verlief erfolgreich, aber der Krebs breitete sich schneller aus, als man zu hoffen wagte. Sie hatte ein schönes Leben, wir vermissen ihre lustige Art sehr.

 

Wyndhaven Dakota Rose, meine süße, feine, liebe - mein zweiter Import aus USA - mehrmals war sie schon von der Schippe gesprungen. Als junge Kätzin stürzte sie 3 m in die Tiefe und riss sich nur eine Sehne. Mit 8 Jahren wurden ihr beide Milchleisten wegen Mammatumoren entfernt. Sie überlebte alles. Mit Stolz und guter Laune, zwar mit Arthrose aber noch voller Lebenswillen wurde sie 17 Jahre alt. Am 24. Dezember 2011 schlief sie in meinen Armen ein.

Schlaft gut, meine Lieben....

 

2011 was a very sad year, I lost many of my friends, most of them elderly but also my very young Lili.

I am full of sadness....

2011 était une année très triste, j'ai perdu beaucoup de mes amis, la plupart déjà âgés, mais aussi ma très jeune Lili. Je suis pleine de tristesse.

 

|Home|
|Über uns|
|Balinesen|
|Maine Coon|
|Memory|
|Stammbäume|
|Kastraten Galerie|
|Kitten Galerie|
|News|
|Kontakt|
|Gästebuch|
|Links|